Lagertagebuch

Kroatien 2018

Hallöchen liebe Eltern, Freunde und Bekannte!

Heute am Dienstag, den 24.07.2018 melden wir uns mal wieder aus unserem Camp hier in Kroatien. Wir werden heute die Stadt Pula besichtigen. Dabei haben wir viel Zeit zum Shoppen und oder Eis essen. Gegen Abend haben wir dann noch eine kleine Stadtführung, bei der uns 2-3 Sehenswürdigkeiten gezeigt werden. Zum Mittagssnack gibt es einen leckeren Obstsalat und Joghurt. Heute Abend wird uns Gulasch mit Reis serviert.

Gestern gab es dann eine große Aufräumaktion im Camp. Wir sollten nach dem Frühstück die Zelte und Vorzelte aufräumen. Sofern dies bei allen klappte durften wir uns auf eine Überraschung freuen, welche nach dem Mittagssnack verkündet worden ist. Wir durften Bananenboot fahren. Es war einfach Klasse. Da alle von uns so viel Spaß gehabt haben, beschlossen die Betreuer die Fahrradtour am Mittwoch zu streichen und stattdessen „UFO“ fahren zu gehen. „UFO“ ist eine Plattform mit der wir ähnlich wie mit dem Bananenboot übers Wasser gezogen werden. Allerdings soll das noch mehr Spaß machen.

Sonntagmorgens gab es einen „Gammelmorgen“. Frühstück gab es erst zwischen 10 und 12 Uhr. Der Mittagssnack wurde auch etwas nach hinten geschoben. Wir bekamen Currywurst. Für 43 Personen wurden 100 Würstchen zubereitet und natürlich war am Ende alles Weg. Abends gab es dann Knotschis mit einer frischen Tomatensoße.

Am Samstag haben wir morgens nochmal Volleyball gespielt, was aufgrund der Hitze allerdings sehr anstrengend gewesen ist. Da wir aufgrund der Bootstour am Abend früher Essen mussten, haben wir mittags nur Obst hingestellt bekommen. Nachmittags gab es dann schon das eigentliche Abendessen Fleischbällchen mit Kartoffelpüree und Salat. Im Anschluss mussten wir uns mit dem Spülen beeilen, damit wir rechtzeitig auf das Boot kommen. Gegen 19 Uhr legten wir dann mit dem Boot ab und fuhren zu einer Bucht. Dort hatten wir die Möglichkeit vom Deck zu springen. Nach etwa einer Stunde fuhren wir dann wieder aufs Meer hinaus, um evtl. Delfine zu sehen. Da der Wellengang aber stark zunahm und es keinen Sinn gemacht hat weiter zu fahren, mussten wir schnell wieder umkehren, weshalb wir auch keine Delfine beobachten konnten. Nach der Bootstour bekamen wir die Reste vom Abendessen und Käsewürfel serviert.

Das Essen ist nach wie vor gut. Die Betreuer wundern sich allerdings täglich wie viel wir essen können. Besonders die Jungs aus Wachtendonk sind hier ganz vorne mit dabei. Außerdem konnten sich bisher auch fast alle von ihnen dank der Spüljoker vor dem spülen drücken. In der Regel werden uns nach dem Essen Schätzfragen gestellt. Wer am schlechtesten abschneidet muss dann spülen.

Leider ist das Internet hier nicht am besten, weshalb der Bilder-Upload nicht optimal funktioniert. Mit folgendem Link könnt ihr die Campbilder aufrufen.

 

https://1drv.ms/f/s!AmSqHjoiLiMdguVYXfnJ7OAaDFcPJA


Am Sonntag dem 15. Juli sind wir um ungefähr 7:30 Uhr auf dem Campingplatz angekommen. Dort wurden wir dann zu unseren Zelten bzw. unserem Platz zugewiesen. Die Zeltbelegung haben wir während der Busfahrt ausgemacht. In den Zelten schlafen wir mit 4-6 Personen. Wir haben uns schnell eingerichtet und im Anschluss gefrühstückt. Danach hatten wir Freizeit bis ca. 12:30 Uhr und es gab einen kleinen Snack. Nach dem Snack durften wir uns wieder frei bewegen. Egal ob in der Stadt oder auch am Strand. Um 19:30 Uhr gab es dann Abendessen, dieses wurde uns – wie an allen Tagen – von einem Restaurant geliefert, das Essen schmeckte sehr gut und es gab reichlich. Am Sonntagabend stellten wir uns in einem Stuhlkreis gegenseitig vor.

Wir frühstücken täglich um 9 Uhr. Der Mittagssnack steht uns zwischen 13:00 und 14:00 Uhr zur Verfügung und Abendessen wird um 19 Uhr ausgegeben. Außerdem gibt es täglich gegen Mittag eine „Siesta“. In der „Siesta“ sollen wir uns für 2 Stunden außerhalb des Camps beschäftigen.
Ansonsten haben wir sehr viel Freizeit. Um 23 Uhr sollen wir zurück im Camp sein und um 24 Uhr ist Nachtruhe. Das heißt, dass dann alle im Bett liegen müssen.
Zudem finden täglich kleine Challenges statt, bei denen wir einen Spülgutschein ergattern können.

Am Montag gab es zum Abendessen Grünkohl mit Schnitzel. Danach fand eine Flachwitz-Challenge. statt. Dabei saßen sich immer 2 Personen gegenüber und der Mund war mit Wasser gefüllt. Die Betreuer oder auch wir haben abwechselnd Witze vorgelesen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen was passierte sofern wir lachen mussten. Der Gegenüber war dann natürlich klatschnass.

Dienstag wurde nach dem Frühstück ein freiwilliges Volleyball-Turnier für uns angeboten, welches von vielen Kids angenommen wurde. Für die Sieger gab es einen Wassermelonenpokal von ca. 10kg. Danach gab es wieder Freizeit, wichtig für Urlaub um überhaupt richtig zu entspannen, finden wir alle. Abends mussten wir alle schon um 23 Uhr im Bett sein, da wir am Vorabend nicht pünktlich um 24 Uhr in den Zelten waren.

Am Mittwoch dem 18. Juli war nach dem Mittagessen eine „Stone-Stapeling-Challenge“ angesagt. Beim Stone Stapeling geht es darum, einen möglichst hohen Steinturm aus dem Wasser heraus zu bauen. Wir hatten sogar die Ehre, dass der Ex EU-Meister (Ralf, ehemaliger Lagerleiter Kroatien) uns gezeigt hat, wie man die Steine richtig und am besten stapelt.

Donnerstags mussten gegen 14 Uhr alle ins Meer, denn es stand Wassergymnastik an. Dort sollten wir etwa Hampelmänner machen oder auch auf der Stelle laufen. Die Wasserstelle, die die Betreuer für die Wassergymnastik ausgesucht haben war echt klasse. Nach der Gymnastik sind wir dann alle noch mehrmals ins Meer gesprungen und hatten einfach viel Spaß.

Heute, also am Freitag, sind wir nach dem Frühstück gegen ca. 11 Uhr Fußball spielen gegangen. Die Gewinner durften sich über einen Spülgutschein freuen.

Das Essen ist bisher sehr abwechslungsreich. Mittags haben wir immer einen leichten Snack oder auch schon mal Reste vom Vorabend. Zu den Snacks zählen Obsttage mit reichlich Obstsalat und Wassermelone oder auch mal Kleinigkeiten wie Gemüse oder Reis/-Nudelsalate.
Das Abendessen ist auf jeden Fall abwechslungsreich. Neben dem Grünkohl am Montag gab es am Dienstag Gulasch mit Knotschis, Mittwoch Hähnchenkeulen mit Kartoffelpüree und am Donnerstag Spaghetti mit einer herzhaften Tomatensoße aus frischen Tomaten.

Die Challenge-Spitzenreiter sind bisher Ben und Max mit jeweils 5 Gutscheinen. Die beiden lassen sich echt von keiner Challenge aufhalten. Nico, Melina, Luise und Philippe sind mit jeweils 3 Gutscheinen auch sehr gut dabei.

 Hier der Weg zu den Bildern: https://1drv.ms/f/s!AmSqHjoiLiMdguVYAFisJWjZzbKWjQ