Lagertagebuch

Spanien 2019

 

Guten Tacho Allerseits,

heute ist mal wieder ein wunderschöner Tag, denn das Wetter ist wie immer super und wir sind mit einigen Kids „Octupus“ auf dem Meer gefahren. „Octupus“ ist eine Scheibe, auf der 6 Personen Platz finden und sich über das Meer ziehen lassen können. Es ist mit einem „Bananaboot“ zu vergleichen. Allerdings ist der Fun-Faktor beim „Octupus“ deutlich größer. Natürlich sind auch Einige ins Wasser gefallen, da sie sich nicht mehr halten konnten.

Letzte Woche Donnerstag haben wir uns Kajaks ausgeliehen und sind damit übers Meer gepaddelt. Außerdem konnten sich die Kids Fahrräder ausleihen und damit andere Städte wie Lloret de Mar besichtigen. Unter anderem spielten wir Quizduell, führten eine Talentshow durch und feierten den Geburtstag von Jonas am Strand.

In den vergangenen Tagen gehörte der Tagestrip nach Barcelona zu den absoluten Highlights unserer diesjährigen Reise, zu der wir am frühen Morgen mit dem Zug losgefahren sind. Die Fußball-Fans schauten sich das außergewöhnliche Camp Nou vom FC Barcelona an. Mit 99.000 Zuschauerplätzen war es ein gigantischer Eindruck, den wir so schnell nicht vergessen werden. Währenddessen bummelten die anderen Kids in der Stadt, schauten sich die Sagrada Familia an, fuhren mit der Seilbahn, besuchten den berühmten Park Güell und haben dabei ihr Metroticket verloren, weshalb sie die 4km zu Fuß zurückgehen mussten, um am Treffpunkt im Zentrum der Stadt zu sein. Ein paar wenige futterten sich durch verschiedene McDonalds Restaurants, um die Zeit zu überbrücken. Gegen Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Pineda de Mar, um rechtzeitig zum Abendessen da zu sein.

Abends gehen wir in dem Restaurant am Campingplatz essen, in dem wir reichlich zu Essen bekommen. Bisher gab es Pommes, Hamburger, Maccaroni, halbe Hähnchen, Spare-Rips, Currywurst und Pizza. Natürlich gab es nicht nur Fast-Food, sondern auch spanischen Nudelsalat mit Thunfisch und Oliven, Reissalat mit Erbsen und Möhrchen und Kartoffelsalat. Zudem gab es an einem Tag frische Bratwurst mit einem Bohnensalat und Kartoffeln. Für unsere Vegetarier gab es oft auch eigene Gerichte wie Pasta mit Gemüsepesto, Salate und Veggieburger. Morgens gibt es Aufschnitt mit Brot und reichlich Müsli. Zum Mittagssnack gab es neben heiß begehrten Sandwiches auch Obstsalate, Spaghetti und Currywurst.

Wir wollen jetzt hier auch keinen Roman aufsetzen. Morgen geht’s nach Hause und wir starten voraussichtlich gegen 18 Uhr am Donnerstagabend.

Tschüssing und bis Freitag!